Die 10 wichtigsten Ideengeber Europas

Sie beeinflussen, was wir denken und diskutieren: Thinktanks, NGOs, Forschungseinrichtungen und Co. 


Wer diesen Beitrag lesen sollte:

  • WeiterdenkerInnen
  • Game ChangerInnen

Lesedauer:

2 Minuten

AutorIn: Gerhard Meszaros

Ideen i
Envato

Vom Weltwirtschaftsforum bis zu Fridays for Future – die „Navigateur“-Studie hat herausgefunden, woher die wichtigsten Impulse kommen.  

Das Netzwerk-Beratungsunternehmen FAS Research hat in der Studie „Navigateur“  untersucht, welche Organisationen die richtungsweisenden Ideen- und Impulsgeber in Europa sind. In „Neue Ideen entstehen immer an der Peripherie“ interpretiert Valerie Streibel die Bedeutung der Ergebnisse. Hier findest du das Ranking der 10 wichtigsten Impulsgeber. Basis ist eine Umfrage unter 55 Entscheidungsträgern in Österreich, Deutschland und der Schweiz sowie eine umfassende Medienresonanzanalyse, die auch die Welt der sozialen Medien abdeckte. Denn ein Ideengeber braucht nicht nur Ideen, sondern auch Status und Aufmerksamkeit.

  1. World Economic Forum
    Impact-Index: 193,8 (laut „Navigateur“-Studie) 
    Plattform / Initiative / Konferenz 
    Das große Jahrestreffen in Davos bezeichnen manche als „Hochamt des globalen Establishments“: Das 1971 von Klaus Schwab gegründete Weltwirtschaftsforum ist eine Schweizer Stiftung, die mit 800 Mitarbeitern jedes Jahr hunderte Veranstaltungen weltweit organisiert und zahlreiche Berichte publiziert.

  2. Bertelsmann Stiftung
    Impact-Index: 191,9 
    Thinktank 
    70 Millionen Euro Jahresbudget, über 360 Mitarbeiter: Der Einfluss der Stiftung mit Hauptsitz im deutschen Gütersloh schlägt sich auch in Buchtiteln wie „Bertelsmannrepublik Deutschland“ nieder. Entsprechend breit gefächert sind ihre Aktivitäten: von Studien bis zu Kongressen, von Bildung bis Demokratie.  

  3. Fridays for Future 
    Impact-Index: 188,8 
    NGO / Pressure Group 
    Eine gerade mal drei Jahre alte Jugendbewegung zählt zu den wichtigsten Impulsgebern Europas. Heiß umfehdet, wild umstritten: Initiatorin Greta Thunberg hat es geschafft, dass sich der Kampf gegen die Klimakatastrophe endgültig ganz oben auf der weltpolitischen Agenda befindet.

  4. Bruegel
    Impact-Index: 187,4 
    Thinktank 
    Eine Art Public-Private-Partnership ist der 2005 gegründete Thinktank Bruegel in Brüssel. Finanziert wird er von mehreren EU-Staaten, darunter Österreich, gemeinsam mit internationalen Konzernen – von Amazon bis Google – und weiteren Institutionen wie Zentralbanken. Die Mission: durch faktenbasierte Forschung die europäische Wirtschaftspolitik verbessern. 

  5. Max-Planck-Gesellschaft 
    Impact-Index: 184,8 
    Forschungseinrichtung 
    24.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt die außeruniversitäre Einrichtung in der Grundlagenforschung. 95 Prozent des Budgets kommt vom deutschen Staat. Ein Indiz für den Erfolg: bisher 18 Nobelpreise.

  6. ifo Institut – Leibniz Institut für Wirtschaftsforschung 
    Impact-Index: 184,2 
    Forschungseinrichtung 
    Rund 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten in München an Themen der Wirtschaftspolitik. Präsident Clemens Fuest ist der derzeit öffentlichkeitswirksamste Ökonom Deutschlands.

  7. European Council on Foreign Relations 
    Impact-Index: 181,2 
    Thinktank 
    Mit Gründung im Jahr 2007 zählt das ECFR zu den Newcomern der Thinktank-Szene. Zentrales Thema ist die europäische Außenpolitik. Finanziert wird es von Stiftungen (z. B. den Open Society Foundations von George Soros, der Stiftung Mercator oder Bill Gates), Regierungen und Unternehmen. 

  8. World Wide Fund for Nature (WWF) 
    Impact-Index: 177,6 
    NGO / Pressure Group 
    Büros in 80 Ländern, über 6.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, 6 Millionen Unterstützerinnen und Unterstützer: kein Wunder, dass die in der Schweiz gegründete NGO zu den einflussreichsten Impulsgebern zählt. 

  9. Münchner Sicherheitskonferenz 
    Impact-Index: 174,1 
    Plattform / Initiative / Konferenz 
    Hunderte Spitzenpolitiker, Diplomaten und Wissenschaftler treffen sich jährlich, um über Außen- und Sicherheitspolitik zu diskutieren. Zumindest, wenn nicht gerade eine Pandemie herrscht. Neben der Hauptkonferenz gibt es Events zu spezifischen Themen sowie den jährlichen Bericht „Munich Security Report“. 

  10. Fraunhofer-Gesellschaft 
    Impact-Index: 174,1 
    Forschungseinrichtung 
    Als Impulsgeberin für innovative Entwicklungen sieht sich Europas größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung. 29.000 Personen arbeiten an 74 Instituten, Hauptsitz ist in München. 

Außerdem spannende Platzierung: 

21. European Commission / Joint Research Centre 
Impact-Index: 155,3 
Staatliche / staatsnahe Organisation 
Für die „Navigateur“-Studienautoren überraschend war das relativ starke Abschneiden der Gemeinsamen Forschungsstelle (Joint Research Centre). Das Forschungszentrum gehört als Teil der Europäischen Kommission zu den wichtigsten Impulsgebern Europas. Knapp 3.000 Mitarbeiter unterstützen die EU-Politik durch wissenschaftliche Beratung.