Mit diesen 3 Tipps sorgst du für mehr Cybersecurity

Du bist Unternehmer:in und willst dich vor Angriffen aus dem digitalen Raum schützen? Wir haben die 3 wichtigsten Tipps für dich. 


Wer diesen Beitrag lesen sollte:

  • Entrepreneur:innen
  • Digital Pioneers

Lesedauer:

3 Minuten

AutorIn: Lukas Schwaighofer-Fugger

i
AdobeStock

Du liest in Medien vermehrt von Cyberangriffen auf Unternehmen und fragst dich, wie du dich am besten dagegen wappnen kannst? Wir haben für dich die 3 wichtigsten Tipps zum Thema Cybersecurity zusammengefasst. 

Eine Befragung unter österreichischen Unternehmen zeigt, dass 67 % der heimischen Betriebe bereits Opfer eines Cyberangriffs waren. Sicherheit im digitalen Raum ist also längst kein Nischenthema mehr, sondern betrifft uns alle. Deswegen haben wir für dich die 3 wichtigsten Tipps, die du für mehr Cybersecurity beachten musst:

Tipp #1: Mach Cybersecurity zum strategischen Unternehmensziel!

Die Sicherheit der IT-Infrastruktur darf nicht auf eine einzelne Abteilung abgewälzt werden. Stattdessen sollte Cybersecurity ein strategisches Ziel deines Unternehmens sein und als Kultur für das gesamte Unternehmen eingeführt werden. 

Teaser für Anmeldung zum MARIE MAIL i
WKÖ/DMC

Spannende Updates für dich!

Mit der MARI€ MAIL erhältst du unsere wichtigsten Infos direkt in deine Mailbox.

Gleich zum Newsletter anmelden


Tipp #2: Schütze deine Daten vor Diebstahl – und vor Verlust!

Firewalls und Anti-Viren-Programme sind unersetzlich für den Schutz deiner Daten. Sie müssen aber auch regelmäßig aktualisiert und professionell gewartet werden. Nur so bieten sie die nötige Sicherheit. Oft ist Datenverlust aber auch ein hausgemachtes Problem. Daher ist es sinnvoll, Daten mehrfach – und auch räumlich getrennt – aufzubewahren. So können sie im Fall der Fälle wiederhergestellt werden.

Tipp #3: Wähle ein sicheres Pa$Sw0R7!

Ein Blick auf die Liste der gängigsten Passwörter zeigt, dass auch auf User:innen-Seite oft nicht alles getan wird, um Cyberangriffe zu verhindern. Hier gilt: Je komplexer das Passwort ist, desto besser ist es in puncto Cybersecurity. Der Trend geht dabei auch in Richtung Zwei-Faktor-Authentifizierung. Hier weisen Nutzer:innen ihre Identität auf zwei voneinander unabhängige Arten nach. Ein Beispiel ist die Bestätigung eines Logins durch eine Authenticator-App zusätzlich zur Eingabe des Passworts.

Extra-TIPP: Dieser Beitrag basiert auf einem WKÖ-Webinar zum Thema Cybersecurity, das am 11. November 2022 stattgefunden hat. Das ganze Webinar zum Nachsehen findest du hier.

In Kürze:

  • Cybersecurity ist in Zeiten fortschreitender Digitalisierung ein wichtiger Faktor
  • Sie muss als Teil der Unternehmenskultur gesehen werden und darf nicht in einer bestimmten Abteilung "geparkt" werden.
  • Datenverlust hat viele Gründe – einige davon sind hausgemacht und können mit entsprechender Vorbereitung verhindert werden
  • Auch Passwörter spielen eine große Rolle. Je komplexer diese sind, desto besser schützen sie.