#RecycleMich sucht den Super-Sammler

Wie Gamification die Mülltrennung in Österreich nach vorne bringen soll


Wer diesen Beitrag lesen sollte:

  • UpcylclerInnen
  • Umweltbewusste

Lesedauer:

3 Minuten

AutorIn: Peter Draxler

Mülltrennung i
Envato

Bis 2029 müssen 90 Prozent der Plastik-Getränkeflaschen recycelt werden. Eine neue App belohnt fleißige Sammlerinnen und Sammler.

Österreich hat ein Problem. Bis 2025 müssen 75 Prozent, bis 2029 sogar 90 Prozent der Einweg-Getränkeverpackungen gesammelt und einer Wiederverwertung zugeführt werden. So will es die 2019 in Kraft getretene Single-Use-Plastic-Richtlinie der EU. Während Vorarlberg, Tirol und das Burgenland sogar die 90-Prozent-Quote schon jetzt erfüllen, herrscht besonders in der Bundeshauptstadt Wien noch Nachholbedarf.

Dabei verfügt Wien mit seinen gelben Tonnen über ein etabliertes Sammelystem. Doch nur 34 Prozent der Kunststoff-Getränkeflaschen landeten 2020 in den für sie vorgesehenen Containern. Das wollen heimische Getränkeproduzenten, unter ihnen Coca-Cola, Red Bull, Vöslauer oder die Smoothie-Macher innocent jetzt ändern. "Wir sehen nicht in den Kunststoffverpackungen selbst das Problem, sondern in einer nicht intakten Recyclingwirtschaft", sagt innocent-Senior Brand Managerin Stephanie Gaggl. "Und da sind auch wir als Unternehmen in der Verantwortung, unsere Konsumenten darüber aufzuklären, wie sie unsere Flaschen richtig recyceln." Das wollen die Getränkehersteller jetzt mit der gemeinsam mit den Umweltmanagement- und Sammelexperten von Reclay gelaunchten App #RecycleMich schaffen und dabei Mülltrennung und Gamification verbinden.

Punkte sammeln und Gutscheine gewinnen

Das Prinzip ist schnell erklärt: Mit jeder fachgerecht entsorgten PET-Flasche eines teilnehmenden Herstellers sammeln die Userinnen und User Punkte und nehmen an zwei Verlosungen – einer wöchentlichen und einer monatlichen - teil. Zu gewinnen gibt es wöchentlich Gutscheine für Lieferservices wie Alfies oder Gastrogutscheine von getsby, Burger King, Domino‘s Pizza u.a. sowie monatliche Hauptpreise wie Hotelgutscheine, die von der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV) als weiteren Partner zur Verfügung gestellt werden.

"Mit diesen Incentives treffen wir den Zeitgeist genau", sagt Herbert Bauer, General Manager Coca-Cola HBC Österreich. "Die Preise sind nicht nur attraktiv für die Userinnen und User, sondern unterstützen auch die österreichische Gastronomie, Lieferservices und die Hotellerie. Wir sind überzeugt, dass wir mit dieser gemeinsamen Initiative Österreich als Innovationsführer positionieren können." Wien sehen die Initatoren dabei als Pilotprojekt, erstes Ziel sind 100.000 über #RecycleMich getrackte Rückgaben. Eine Ausweitung auf weitere Bundesländer ist perspektivisch möglich. Schon jetzt ist #RecylceMich auch außerhalb der Hauptstadt im Einsatz: Im burgenländischen Kobersdorf, wo Mitintiator Waldquelle seine Getränke abfüllt.

Video: So funktioniert die App