Call for Entry: Pop-up-Geschäftsideen gesucht

Mode, Technik, Musik oder ein Café - Die Boys & Marie machen Lust auf einen Sommer mit eigenem Business


Wer diesen Beitrag lesen sollte:

  • WirtschaftseinsteigerInnen
  • SchülerInnen

Lesedauer:

2 Minuten

AutorIn: Eva Baumgardinger

Marie und ein Boy (Moritz) i
Die Boys & Marie

Vergangenen Sommer schufen sich „Die Boys & Marie“ ihre eigenen Praktikumsplätze in Form eines Pop-up-Restaurants. Dieses Jahr setzen sie die Initiative als Franchise-Idee fort. 

Am Anfang stand die beherzte Flucht nach vorne: Weil ihre Praktikumsplätze 2020 Corona-bedingt ausfielen, beschloss eine Gruppe rund um Tourismus-Student Moritz Pennetzdorfer (18) und BWL-Studentin Marie Söllhammer (20) kurzerhand, sich ihre eigenen Ferialjobs selbst zu schaffen. Die Rechnung ging auf. In einem leerstehenden Caritas-Wohnheim in Wien durften sie als „Die Boys & Marie“ (Namensähnlichkeit mit unserem Blog ist Zufall) ein Restaurant eröffnen und wurden zum beliebten Pop-up-Lokal.

Echter Unternehmergeist, der so gut ankam, dass jetzt das großflächige Rollout geplant ist. Insgesamt neun Pop-ups sollen in den kommenden Monaten nach dem Wiener Vorbild in allen Bundesländern entstehen. Es geht nicht nur um die Gastronomie, jede Idee ist willkommen. „Warum nicht auch andere Branchen, wie Mode, Technik oder Musik? Seid kreativ und steht zu dem, was ihr machen möchtet“, lautet der Aufruf. Wer seinen eigenen Arbeitsplatz im Sommer schaffen will, kann sich mit Ideen bewerben. Gesucht sind außerdem passende Locations und Unternehmer, die beim Planen und Umsetzen als Mentoren und Sparringspartner mit Tipps und Tricks zur Seite stehen. 

Mitmachen! 

Noch bis 15. 5. mit einer Pop-up-Idee bewerben. Hier geht´s zum Call for Entry