Transportwege versilbert

Einer von 12 österreichischen Silbermedaillen-Gewinnern bei EuroSkills im Porträt.


Wer diesen Beitrag lesen sollte:

  • Lehrlinge
  • Ausbildende

Lesedauer:

2 Minuten
i

Gute Nerven und seine Professionalität haben dem Speditionslogistiker Tobias Tropper Silber bei Euroskills 2021 eingebracht. 

Eine Medaille ist Tobias Tropper zwar von Anfang an sicher gewesen. Bei Euroskills hatte der Speditionslogistiker lediglich zwei Mitbewerber: einen aus Lettland und einen aus Russland. Groß war aber die Freude bei der „Closing Ceremony“ der Berufseuropameisterschaften am Sonntag in Graz, als der Steirer Silber holte.

Schon beim Finale am Samstag zeigte sich Troppers Betreuer, der Experte Günter Fridrich, optimistisch: „Tobas schlägt sich gut.“ Der junge Speditionslogistiker musste anhand vorgebener Aufgaben sein Können beweisen. 

Eine Seefracht sollte von Shanghai zu einem Nordseehafen geschickt werden. „Und natürlich muss Tobias auch den Vorlauf und Nachlauf organisieren“, sagt Fridrich. Schließlich muss die Fracht vom Seehafen ja auch zum Bestimmungsort transportiert werden. Bei einer anderen Aufgabe musste Tropper eine Luftfracht von Houston nach Wien disponieren. Dazwischen sorgten simulierte Kundengespräche für zusätzlichen Druck.

Die Kriterien für den Sieg waren klar. „Es geht um eine korrekte Kalkulation und darum, den schnellsten und günstigsten Weg zu finden“, erklärt Experte Fridrich, „außerdem müssen Sonderbedingungen berücksichtigt werden, etwa wenn eine Fracht Kühlung braucht.“

Wenig Lärm, aber globale Bedeutung

Beim Wettbewerb herrschte am Stand der Speditionslogistiker konzentrierte Stille. Während bei anderen Bewerben gehämmert, geföhnt und gemeißelt wird, ist das wesentliche Werkzeug der Speditionslogistiker der Computer. Das zieht nur wenig Publikum an, denn es gibt kaum etwas zu sehen. 

Dabei geht ohne Speditionslogistik in der globalisierten Wirtschaft gar nichts. Die Wirtschaft braucht reibungslose Transporte, um Produktionsmittel zu Betrieben und Waren in den Handel zu bringen. Dabei spielen viele Gewerke eine Rolle – von Speditionen und Verkehrsunternehmen über Häfen und Terminals bis zu Operateuren und Frächtern. In der Speditionslogistik müssen alle diese Player perfekt orchestriert werden.

Speditionslogistik war bei Euroskills 2021 als Präsentationsberuf dabei. Ähnlich wie die Demonstrationssportarten bei den olympischen Spielen, zählen diese Berufe nicht zu den offiziellen Bewerbsdisziplinen. Zwar läuft der Wettkampf ähnlich ab, aber die Siege werden nicht in den offiziellen Euroskills-Medaillenspiegel aufgenommen. Doch das kann sich aufgrund der Bedeutung des Berufs in Zukunft ändern.