Startup des Jahres 2022: Lignovations holt sich den Titel

Mit Sonnenschutz auf Pflanzenbasis gewinnt Lignovations den Startup World Cup Austria.


Wer diesen Beitrag lesen sollte:

  • GründerInnen
  • Game ChangerInnen

Lesedauer:

2 Minuten

AutorIn: Eva Baumgardinger

Lignovations-Co-Gründer und CFO Victor Tibo i
AAIA/Kerstin Tischnofsky

Wenn aus Pflanzen Sonnenschutz wird: Lignovations, Österreichs bestes Startup 2022, entwickelt nachhaltige Inhaltsstoffe für Konsumprodukte wie Sonnencremes.

Erdöl und Erdgas sind die Rohstoffe von gestern. Davon ist auch das Startup Lignovations überzeugt und hat aus dem Pflanzenbestandteil Lignin eine Alternative entwickelt. Mit dieser Idee konnten sie sich heuer den 1. Platz beim Startup World Cup Austria (SWCA) und damit einen Platz beim World Cup-Finale im Herbst im Silicon Valley sichern. 

Lignovations-­Co-Gründer Victor Tibo nach dem Sieg beim SWCA 2022

Das Problem ist bekannt: In unzähligen Konsumgütern steckt Erdöl. 16 Millionen Barrel Öl sind es weltweit – jedes Jahr. "Auf der Rückseite einer Sonnencreme sieht man eine lange Liste mit petrochemischen Inhaltsstoffen. Sie schützen die Haut vor UV-Sonnenstrahlung oder oxidativem Stress, sind aber nicht unbedingt gut für die Gesundheit und für die Umwelt", sagt Lignovations-­Co-Gründer und CFO Victor Tibo.

Biomasse, die vor UV-Strahlung schützt

Hier kommt Lignin ins Spiel. Es schützt – so wie erdölbasierte Inhaltsstoffe – ebenfalls vor UV-Strahlung und oxidativem Stress. Das macht es zur perfekten Zutat für Sonnencreme. "Wir verwenden als Rohstoff Biomasse statt Erdöl und können durch einen patentierten Prozess das Lignin der Pflanze in leistungsstarke Partikel umwandeln. Damit können wir die schützenden Funktionen, die das Lignin in der Pflanze übernimmt, in Konsumgütern nutzbar machen." 5 Jahre hat das Team – ein Spin-off der TU Wien – an der Entwicklung gearbeitet, 2021 wurde die GmbH gegründet. 

Lignin wird ganze Industrien maßgeblich verändern.

Kambis Kohansal Vajargah, SWCA-Juror und WKÖ Head of Startup-Services

Viele Anwendungsfälle möglich

Das Startup mit Sitz in Tulln konnte die Jury überzeugen. "The Best of the Best haben sich beim diesjährigen Startup World Cup Austria versammelt, mit Lignovations haben wir ein Spin-off als großen Gewinner, das mit seinem, aus verholzter Biomasse gewonnenen Lignin, ganze Industrien maßgeblich verändert wird", sagt Kambis Kohansal Vajargah, Juror beim SWCA und WKÖ Head of Startup-Services. "Die Anwendungsfälle reichen dabei von täglichen Verbrauchsgütern bis hin zum Gesundheitswesen – und genau dieses massive Potential überzeugt."

Startup World Cup Austria: So kannst du dich bewerben!

Alle Infos hier!

Das sind die nächsten Milestones für Lignovations

  • Im Mai setzt sich Lignovations unter rund 300 Teilnehmenden durch und gewinnt den Startup World Cup Austria.
  • Am 30. September konkurrieren Startups aus über 60 Ländern beim Startup World Cup Grand Finale in San Francisco, dem weltgrößten Pitch-Wettbewerb. Österreich wird von Lignovations vertreten.
  • Eine Pilotanlage für die Produktion von Ligninpartikeln soll noch dieses Jahr in Betrieb genommen werden.
  • Das gesamte Marktpotential für Ligninpartikel schätzt Lignovations auf mehrere Milliarden US-Dollar. Neben Kosmetika können sie auch als Inhaltsstoff für Beschichtungen, Verpackungen oder Nahrungsmittel verwendet werden.