Was sind eFuels und wozu brauchen wir sie?

Synthetisch hergestellte Kraftstoffe spielen eine wichtige Rolle, um das Energiesystem zu dekarbonisieren.


Wer diesen Beitrag lesen sollte:

  • Weiterdenker:innen
  • Umweltbewusste

Lesedauer:

2 Minuten

AutorIn: Peter Draxler

Tanklaster fährt über eine Brücke i
Dmytro | stock.adobe.com

Wie eFuels hergestellt werden und warum ein klimaneutrales Energiesystem ohne sie nicht möglich ist, erklärt WKÖ-Experte Jürgen Streitner.

Bis 2040 soll Österreich klimaneutral sein. Neben erneuerbarem Strom brauchen wir auch klimaneutrale flüssige und gasförmige Treib- und Brennstoffe für ein nachhaltiges Energiesystem. eFuels spielen dabei eine wesentliche Rolle. Was das genau ist, wozu wir sie im Detail brauchen und was wir deswegen jetzt tun müssen, haben wir Jürgen Streitner, den Leiter der Abteilung für Umwelt- und Energiepolitik in der WKÖ, gefragt.

Was sind eFuels?

eFuels sind synthetische Kraftstoffe, die aus grünem Wasserstoff und recyceltem oder aus der Umgebungsluft gewonnenen CO₂ hergestellt werden. Ihr Einsatz ist klimaneutral. Der große Vorteil der eFuels liegt in der hohen Energiedichte und deren guter Speicherbarkeit. Ihre Verwendung bietet sich daher besonders dort an, wo diese Eigenschaften erforderlich sind.

Teaser für Anmeldung zum MARIE MAIL i
WKÖ/DMC

Spannende Updates für dich!

Mit der MARI€ MAIL erhältst du unsere wichtigsten Infos direkt in deine Mailbox.

Jetzt zum Newsletter anmelden!


Warum sind eFuels wichtig?

Wir werden in einem zukünftigen Energiesystem schlicht und einfach verschiedene Energieträger brauchen. Wir müssen massiv elektrifizieren, aber wir brauchen auch Wasserstoff und synthetische Kraftstoffe wie eFuels, um Klimaneutralität 2040 in Österreich – 2050 auch in Europa zu erreichen.

Jürgen Streitner, Leiter der Abteilung Umwelt- und Energiepolitik in der Wirtschaftskammer Österreich i
WKÖ

Es gibt Prozesse, wo Strom nicht die geeignete Energieform ist, um zu dekarbonisieren. Da brauchen wir andere Möglichkeiten, wie zum Beispiel eFuels.

Jürgen Streitner, WKÖ-Energieexperte

Wozu brauchen wir eFuels?

Für ein nachhaltiges Energiesystem ist es wichtig, die Elektrifizierung voranzutreiben. Wir können aber nicht alles elektrifizieren. Es gibt Prozesse, wo Strom nicht die geeignete Energieform ist, um zu dekarbonisieren. Da brauchen wir andere Möglichkeiten, wie zum Beispiel eFuels. Diese können vor allem im Verkehrsbereich, zum Beispiel bei LKW oder zur Dekarbonisierung der Bestandsflotte verwendet werden. Sie können auch in der Industrie und der Wirtschaft zum Einsatz kommen, bei schwer zu dekarbonisierenden Prozessen.

Was muss Österreich jetzt tun, um für die Zukunft gerüstet zu sein?

Im Hinblick auf eFuels ist es wichtig, Energiepartnerschaften aufzubauen. Wir brauchen Partnerschaften mit anderen Ländern, um in Zukunft Wasserstoff, aber auch eFuels, zu importieren, damit wir diese auch kostengünstig und in ausreichender Menge zur Verfügung haben.

Das Wichtigste in Kürze:

  • eFuels nennt man aus grünem Wasserstoff und recyceltem oder aus der Umgebungsluft gewonnenem CO₂ hergestellte Kraftstoffe.
  • Diese können einen wichtigen Beitrag zur Klimaneutralität leisten, vor allem dort, wo elektrischer Strom nicht die geeignete Energieform ist.
  • Das ist vor allem im Verkehrsbereich, aber auch in bestimmten Bereichen der Industrie der Fall.
  • Um eFuels auch kostengünstig zur Verfügung zu haben, muss Österreich jetzt beginnen, Energiepartnerschaften aufzubauen.