Energiekosten­zuschuss: 5 Dinge, die du wissen solltest

Die wichtigsten Learnings zum Energiekosten­zuschuss auf einen Blick.


Wer diesen Beitrag lesen sollte:

  • Wissenshungrige
  • Problemlöser:innen

Lesedauer:

2 Minuten

AutorIn: Eva Baumgardinger

Beratungsgespräch i
LIGHTFIELD STUDIOS | stock.adobe.com

Habe ich Anspruch? Welche Energieträger werden gefördert? Und wie geht es nach der Voranmeldung weiter? Wir haben die 5 wichtigsten Infos zum Energiekostenzuschuss für dich zusammengefasst. 

Der Energiekostenzuschuss der Bundesregierung soll für Entlastung bei den Energiekosten sorgen. 80.000 Unternehmen haben sich bis zum Ende der Frist am 29. November vorregistriert. Die 5 wichtigsten Learnings haben wir für dich zusammengefasst:

Learning #1: Warum die Schwelle 700.000 Euro Jahresumsatz wichtig ist

Die Förderung unterscheidet zwischen großen und kleineren Unternehmen:


Teaser für Anmeldung zum MARIE MAIL i
WKÖ/DMC

Spannende Updates für dich!

Mit der MARI€ MAIL erhältst du unsere wichtigsten Infos direkt in deine Mailbox.

Gleich zum Newsletter anmelden!


Learning #2: Es zählt immer eine Unternehmenseinheit

Bei Mischbetrieben (z. B. ein Elektrohandel, der auch Installationen anbietet) zählt immer der gesamte Betrieb. Einzelne Teile eines Unternehmens oder Filialen können nicht beantragen. Bei Unternehmensgruppen wiederum sucht jenes Unternehmen an, bei dem der Energieverbrauch anfällt. Es kann nicht die Mutter für alle Töchterunternehmen beantragen. Die Förderobergrenzen der einzelnen Stufen gelten allerdings immer für die gesamte Unternehmensgruppe.

Learning #3: Nicht alle Energieträger werden gefördert

Gefördert werden Erdgas, Strom und unter bestimmten Voraussetzungen auch Treibstoffe. Heizstoffe (Heizöl, Kohle, Pellets) werden nicht gefördert, diese Heizstoffe können aber zur Berechnung der Energieintensität herangezogen werden.

Learning #4: So geht es nach der Voranmeldung weiter

Nach der Vorregistrierung wird Dir per E-Mail ein Zeitraum zugewiesen, in dem Du den Antrag für den Energiekostenzuschuss über den aws Fördermanager stellen kannst. Die 1,3 Milliarden Euro, die für die Förderung vorgesehen sind, werden nach dem First-Come-First-Served-Prinzip vergeben. 

Learning #5: Hilfreiche Tools und Infos für den Energiekostenzuschuss

Alle aktuellen Infos bietet der Infopoint Energie für Unternehmen der WKÖ und die Förderdatenbank der WKÖ. Das aws bietet zwei Berechnungshilfen, einmal für Unternehmen mit einem Jahresumsatz bis 700.00 Euro und weiteres für Unternehmen mit einem Jahresumsatz ab 700.000 Euro. Umfangreiche FAQ sollen dabei helfen, die "Förderlogik zu verstehen."

Das Wichtigste in Kürze: