Leitzins­erhöhung: Die 3 wichtigsten Auswirkungen

Für Juli hat die EZB die erste Erhöhung des Leitzinses seit 2016 angekündigt. Das sind die 3 wichtigsten Auswirkungen für dich.


Wer diesen Beitrag lesen sollte:

  • Wissenshungrige
  • WirtschaftseinsteigerInnen

Lesedauer:

2 Minuten

AutorIn: Julian Kern

EZB in Frankfurt am Main i
AdobeStock

So wirkt sich die für Juli 2022 angekündigte Erhöhung des Leitzinses durch die Europäische Zentralbank auf dich aus.

Nachdem die US-Zentralbank FED im März den Leitzins um 0,25 Prozentpunkte erhöht hat, will im Juli auch die Europäische Zentralbank (EZB) nachziehen. Seit März 2016 liegt dieser im Euroraum unverändert bei 0 Prozent. Das Rezept lautet: Zinsen heben, um die Inflation zu senken. Hier sind die 3 wichtigsten Auswirkungen einer Leitzins-Erhöhung für dich.

Auswirkung #1: Kredite werden teurer

"Durch höhere Zinsen dämpft die Notenbank die Nachfrage. Sie verteuert die Kredite, was sich längerfristig auch auf Investitionen auswirkt", sagt Claudia Huber, die Leiterin der Abteilung Wirtschafts- und Handelspolitik in der WKÖ. Für Unternehmer:innen bedeutet das, dass sich betriebliche Investitionen womöglich schwieriger finanzieren lassen. Privatpersonen spüren dies wiederum, wenn es etwa um die Finanzierung eines Eigenheims geht: Wohnkredite werden teurer.

Auswirkung #2: Zinsen für klassisches Sparen steigen

Personen, die ihr Kapital fest verzinst lagern (zum Beispiel am Sparbuch), dürfen sich in Zukunft wieder über höhere Zinsen freuen. Trotzdem stellt das Sparbuch nicht die einzige Möglichkeit dar, zukunftssicher anzulegen. Falls du nach einer Alternative suchst, findest du hier fünf Tipps für krisenfeste Investments.

Auswirkung #3: Importe werden günstiger, (Auslands-)Urlaube billiger

Eine Leitzinserhöhung der EZB soll stabilisierend auf den Euro wirken. Für Privatpersonen bedeutet ein starker Euro, dass Urlaube in Nicht-Euro-Ländern billiger und Güter im und aus dem Euro-Raum günstiger werden. Für Unternehmen würden sich die Auswirkungen höchstwahrscheinlich die Waage halten: Importierte Energieträger werden günstiger, während Exporte ins Euro-Ausland teurer werden.

Warum dich der Leitzins interessieren sollte

Der von der Zentralbank festgelegte Leitzins bestimmt, zu welchen Konditionen Banken und Kreditinstitute Geschäfte miteinander machen. Steigt der Leitzins, dämpft dies das Wirtschaftswachstum, da die Geschäftsbanken Kredite zu einem höheren Zinssatz ausgeben.

In den USA wirkte vor allem eine starke Nachfrage treibend auf die Inflation, deswegen drehte die FED an der Zinsschraube. In der Eurozone ist es etwas komplizierter. Unter anderem drängen 

die EZB zur aktuell anstehenden Entscheidung.

Europäische Zentralbank (EZB) in Frankfurt am Main i
AdobeStock

Leitzinserhöhung: Diese 6 Begriffe musst du kennen

Nachfrageschock, Stagflation & Co: Hier erklären wir dir die 6 wichtigsten Begriffe rund um die Leitzinserhöhung.

Gleich lesen!

Noch mehr Entlastung nötig

Die Erhöhung der Leitzinsen allein kann diese Probleme natürlich nicht lösen. Wichtig ist vor allem auch, die Entstehung einer Lohn-Preis-Spirale zu verhindern und damit jene Bevölkerungsschichten zu schützen, die von einem Anstieg der Verbraucherpreise besonders betroffen sind. Daher braucht es aufgrund der aktuell hohen Inflation Entlastungsmaßnahmen für Unternehmen und auch Haushalte.