Wo liegt Österreichs Silicon Valley?

Heimische Gemeinsamkeiten mit dem Start-up-Mekka


Wer diesen Beitrag lesen sollte:

  • Digital Natives
  • Digital Immigrants

Lesedauer:

2 Minuten

AutorIn: Florian Streb

Startup-Unternehmerin i
Envato

Villach, das Cupertino Kärntens? Natürlich nicht. Eine 1:1-Kopie sucht man bei uns vergeblich – aber so mancher Fleck in Österreich hat Gemeinsamkeiten mit dem Nabel der Start-up-Welt.

Wien: Das nationale Start-up-Zentrum

No na: Das Gründerzentrum Österreichs ist eindeutig die Hauptstadt. Die Hälfte aller Start-ups, die seit 2008 gegründet wurden, entfallen auf Wien, verrät der Austrian Startup Monitor - 1125 an der Zahl. Und auch im internationalen Ranking von Startup Genome ist Wien als einziger Vertreter Österreichs gelistet. Mit den besten Gründer-Regionen der Welt kann es zwar (noch) nicht mithalten – aber es gilt als aufstrebend. Die Plattform, die in aufwändigen Studien die Ökosysteme für junge Internet-Firmen vergleicht, hat Wien in die Liste der "Top 100 Emerging Ecosystems" rund um den Planeten aufgenommen.

Dreieck Graz-Linz-Villach: Mikroelektronik als Treiber der Wirtschaft

"Silicon Austria" nennt sich eine Forschungs-Investitionsoffensive, die Österreich als High-Tech-Standort für elektronikbasierte Systeme weiterbringen soll. Geforscht wird dabei in Graz, Linz und Villach. An allen drei Orten gibt es bereits eine gute wissenschaftliche Basis (zum Beispiel die TU Graz) sowie entsprechende Leitbetriebe (wie Infineon in Villach). Die Industrie, das Infrastrukturministerium und die Bundesländer Steiermark, Kärnten und Oberösterreich wollen innerhalb von fünf Jahren 280 Millionen Euro investieren. Ob die Region damit eine weltweite technologische Vorreiterrolle übernehmen kann? Warum nicht, immerhin ist ihr das schon einmal gelungen – nämlich in der Metallerzeugung.

Alpbachtal: Ein Tal, in dem sich schlaue Köpfe vernetzen

Okay, das ist jetzt etwas um die Ecke gedacht – auf den ersten Blick hat die pittoreske Gebirgslandschaft ja so überhaupt nix gemeinsam mit dem kalifornischen Valley, das im Schachbrettmuster zubetoniert ist. Und auch Unternehmenszentralen sucht man hier vergeblich. Aber beim Silicon Valley geht es ja um mehr als nur die Firmen: Es geht ums Netzwerken, um den Austausch, ums Über-den-Tellerrand-Schauen. Und hier wird die Parallele offensichtlich: Jedes Jahr bringen die Wirtschafts- und Technologiegespräche des Europäischen Forum Alpbach Fachleute, Wirtschaftstreibende und Studierende zusammen und das Tiroler Tal wird zu einem Schmelztiegel der Gedanken, der weit über die Alpen hinaus Bekanntheit erreicht hat.

KMU.DIGITAL startet wieder!

Jetzt bis zu 9.000 Euro Förderung für Digitalisierungsaktivitäten sichern.

Die Digitalisierungsoffensive KMU.DIGITAL ist eine Initiative des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) in Kooperation mit der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ). Das Programm unterstützt kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in Österreich dabei, Digitalisierungsprojekte zu konzipieren, umzusetzen und in den Markt überzuführen. Damit wird die Wettbewerbsfähigkeit dieser Unternehmen verbessert und es werden wichtige Wachstums- und Beschäftigungsimpulse für den Wirtschaftsstandort Österreich gesetzt.

Alle Informationen unter kmudigital.at

i